Device Connectivity
PushPull-Technik für den M12 - Ein Klick für die hohen Anforderungen der Bahn

M12 PushPull

Der Schienenverkehr gewinnt international immer mehr an Bedeutung. Unser M12 war bisher traditionell ein Steckverbinder mit Schraubverriegelung. Mit unserem neuen M12 PushPull allerdings, konnten wir völlig neue Perspektiven in diesem Segment ermöglichen. Grund dafür ist das neue, komplett vereinfachte Verriegelungssystem, das auf den Namen PushPull hört.

Mit ihm bringt der M12 PushPull die notwendige Leichtigkeit ins Steckprinzip und signalisiert mit einem gut hörbaren Klick den korrekten und sicheren Anschluss. Da der Steckverbinder nicht mehr verschraubt werden muss, realisiert er in der Ära der Miniaturisierung wichtige Platzersparnisse und kann mit einer wesentlich engeren Packungsdichte angebracht und angeschlossen werden. Zudem benötigt man für den korrekten Anschluss keine separaten Anschlusswerkzeuge mehr und Anzugsdrehmomente müssen auch nicht mehr beachtet werden.

Mit der M12 PushPull Anschlusstechnik ist es nun möglich, Platz, Zeit und Kosten zu sparen. Durch die rückwärtskompatiblen Gehäuseanschlüsse, können sowohl die bekannten Schraubverriegelungen als auch das neue PushPull System verwendet werden. So gewährleisten wir dem Kunden höchste Flexibilität und erleichtern zugleich den Anschluss. Bisher war das alte Gehäuse der SlimDesign Serie nur in gerader Bauform verfügbar. Mit dem Schritt zum M12 PushPull bieten wir als Technologiegruppe nun auch neue, gewinkelte Gehäuseformen an. Signale und kleine Stromversorgungen sowie Ethernet bis 10 GBits sind jetzt über A-, D- oder X-Kodierung in male und female erhältlich.

Sie sind die schnelle und sichere Verbindung der Ethernetsysteme, die auch für das stetig wachsende Angebot an Entertainmentsystemen im Personenverkehr möglich machen. Der Sicherheitsbedarf in der Bahn ist Grundlage für das robuste und vibrationsfeste Gehäuse in Metallausführung, und den sicheren sowie servicefreundlichen PushPull Mechanismus. Die neue gewinkelte Bauform macht es – aufgrund des Platzmangels in Zügen und Waggons – möglich, die Gehäuse für Switche und andere Anschlüsse kleiner auszuführen.

Durch das Abwinkeln der Kabelabgänge benötigt man beispielsweise weniger Platz zur Gehäusetür, sodass diese näher an den oder die Switche heranrücken können. So werden wir dem Thema Miniaturisierung gerecht und arbeiten zudem Hand in Hand mit Switch- und Cabinetherstellern. M12 PushPull – ein einfaches „Klick“, und die Verbindung steht.

Sie interessieren sich für dieses Thema? Jetzt auf dem Laufenden bleiben